Sammlung Karl Gerstner

Die Sammlung des 2017 verstorbenen Schweizer Künstlers und Designers Karl Gerstner, die seit 1991 als Leihgabe im Museum Weserburg Bremen zu sehen ist, enthält nicht nur die wichtigsten internationalen Positionen der Fluxusbewegung und des Nouveau Réalisme, sie ist wegen ihres persönlichen Charakters wohl einzigartig in der Welt. Vertreten sind darin Arman, George Brecht, Christo, Franz Eggenschwiler, Robert Filliou, Hans Haacke, Raymond Hains, Hans Hinterreiter, Bernhard Luginbühl, Robin Page, Dieter Roth, Daniel Spoerri, Robert Strübin, Hugo Suter, André Thomkins, Jean Tinguely, Jakob Weder, Stefan Wewerka, Emmett Williams und Dorothee von Windheim.

Im Sommer 2018 erwarb Karin Hollweg die Sammlung und stellte sie der Weserburg als Dauerleihgabe der Karin und Uwe Hollweg Stiftung zur Verfügung. Aus diesem Anlass wurde ein neuer, umfassender Sammlungskatalog erstellt. Das von Andreas Kreul herausgegebene Buch beruht inhaltlich in großen Teilen auf den Texten des 1991 von Katerina Vatsella verfassten Kataloges der Sammlung Karl Gerstner, der seinerzeit zur Eröffnung des Neuen Museums Weserburg (so der damalige Museumsname) erschienen ist. Um die Sammlung erstmals vollständig zu katalogisieren wurden zahlreiche Werke und sechs weitere Künstler mit ihren von Karl Gerstner nach Erscheinen des ersten Kataloges erworbenen Arbeiten sowie Texte von Peter Friese, Janneke de Vries, Muriel Gerstner und ein neues Vorwort hinzugefügt.

Hrsg. Andreas Kreul
Erschienen 2018
Texte Patrycja de Bieberstein Ilgner, Peter Friese, Karl Gerstner, Muriel Gerstner, Andreas Kreul, Katerina Vatsella, Janneke de Vries
Sprachen Deutsch
Gestaltung BrücknerAping, Büro für Gestaltung, Bremen
Format 24 x 30,5 cm (Hochformat), Softcover
Seiten 256
Abbildungen 194
Druck Rasch Druckerei und Verlag GmbH&Co KG, Bramsche
ISBN 978-3-947225-08-8

Preis 28 €
Versand zzg. 5 €

in den Bestellkorb legen