Edith Pundt. An die Freude

Dieser Katalog erschien anlässlich einer großen Einzelausstellung von Edith Pundt in der Städtischen Galerie Bremen in 2018 und bietet einen Einblick in ihr vielfältiges, sehr individuelles künstlerisches Werk. Dieses zeichnet sich durch große Schaffenskraft und Experimentierfreude, unkonventionellen Umgang mit Materialien, gedanklicher Vielschichtigkeit und großer poetischer Sensibilität aus. Edith Pundts Schaffen besteht vor allem aus Objekten, Zeichnungen, Fotografien, Videos und Installationen.

Die Künstlerin, deren Arbeiten sich in mehreren öffentlichen und privaten Sammlungen befinden, hat verschiedene Preise und Stipendien erhalten und ihr Werk in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert. Sie arbeitet konzeptuell und bedient sich ganz unterschiedlicher Techniken und Arbeitsweisen, um eine bestimmte Idee umzusetzen. Ein großes Thema ihres Schaffens ist die Vergänglichkeit, die sie jedoch nicht nur auf die menschliche Existenz bezieht, sondern auf Situationen, Sprache, Bilder oder Konzepte erweitert. Es geht ihr um die Zeitlichkeit und Fragilität jeglicher Existenz, die sie jedoch gleichzeitig einer sinnlichen Lust am Leben und allem Sein gegenüberstellt, oft gepaart mit Humor oder leichter Ironie.

Hrsg. Rose Pfister und Ingmar Lähnemann
Erschienen 2018
Texte Verena Borgmann, Ingmar Lähnemann, Christiane Opitz
Sprachen Deutsch, Englisch
Gestaltung Alexandra E. Jeep
Format 27 x 21 cm (Hochformat), Softcover, Schweizer Broschur
Seiten 112
Abbildungen 87
Druck BerlinDruck
ISBN 978-3-947225-06-4

Preis 20 €
Versand zzgl. 4

in den Bestellkorb legen